sport-symbolbild-960x480

Kraftweg Sport: So gibt er Power und kostet keine

Wenn Sie Sport machen, werden Sie stärker. Das wissen Sie vermutlich nicht erst seitdem Sie gerade diese Zeilen gelesen haben. Dennoch ist es nicht so, dass uns jeder Sport wirklich stark – und damit meinen wir von powerpaths.org gesund, fit und erholt – macht. Sobald wir uns nämlich unter Leistungsdruck beim Sport setzen, spielt automatisch Stress mit. Bis zu einem gewissen Maß ist dieser förderlich, ab einem gewissen Maß ist er jedoch schädlich. Ganz abgesehen vom Maß, gibt es aber generell Sportarten, die sich mehr zum Stressabbau eignen, und welche, die sich weniger dafür eignen.

Zudem sollte beim Sport-Machen nicht immer der Gesundheitsaspekt im Vordergrund stehen. Denn wir wollen schließlich nicht nur im einfachen Bereich auf dem Ergometer sitzen, wir wollen auch Spaß dabei haben uns manchmal verausgaben und Emotionen rauslassen und wir wollen einfach genießen, aktiv zu sein. Damit man aber sein Maß findet, muss man sich einen Überblick verschaffen, welche Art von Sport wofür geeignet ist und damit kann man dann seine Dosis finden, die nicht Gift ist, sondern die uns stark macht.

Kraftweg Ausdauersport: Die Uhr im Blick, aber nicht zwanghaft

Was meine ich mit „Die Uhr im Blick, aber nicht zwanghaft“? Die Geschichte ist ganz einfach: Fitness-Päpste erzählen uns nicht erst seit gestern, wie wichtig Ausdauersport für das Herz-Kreislauf-System ist und wie wichtig es für die damit verbundenen zusätzlich Lebensjahre ist. Leider geht damit oft aber auch eine zwanghafte Uhrendiktatur einher: Wir brauchen natürlich eine Uhr, denn wir müssen eine bestimmte Zeit pro Tag/Woche abspulen. Darunter bringt es natürlich nichts. Wir brauchen eine Pulsmessuhr, weil wir Menschen so dumm sind, dass wir gar nicht abschätzen können, wie sehr wir uns gerade anstrengen. Wir brauchen eine GPS-Uhr, weil wir sonst ja gar nicht wissen, wie weit wir gelaufen sind – und wenn wir nicht messen, ob wir dauernd besser werden, war alles umsonst…

Das ganze ist – einfach und ohne Blume ausgedrükt – ausgemachter Blödsinn:

1. Gibt es nicht die Mindestanzahl, die man sich bewegen muss, um gesund zu sein. Es gibt genügend Personen, die auch ohne eine solche Doktrin einen gesunden Lebensstil pflegen und vermutlich sogar gesünder als so mancher selbsternannter Fitnesspapst ist.

2. Kann man als Mensch sehr wohl spüren, ob einem eine Bewegung noch gut tut oder nicht. Wenn man gerade Lust hat ein bisschen schneller zu laufen, als die Pulsuhr sagt, liegt es vielleicht daran, dass es gerade richtig viel Spaß macht. Das zaubert uns dann ein Lächeln auf das Gesicht und das ist viel mehr wert als diese Zahl. Ebenso verhält es sich, wenn man unter der vorgegebenen kryptischen Zahl läuft. Wenn man sich heute gerade schwer tut, dann ist es toll, dass man überhaupt gerade läuft, Rad fährt, Inline skatet, oder was auch immer tut.

3. Optimieren müssen wir uns bereits genug, wenn wir das dauernd auch in der Freizeit tun, hat unser Lebensorgan – das Herz – überhaupt keine Zeit mehr zur Erholung. Dabei könnte man gerade mit Ausdauersport etwas Gutes für die Pumpe tun. Nicht jedoch, wenn man sich dem „schneller, weiter, höher“-Gedanken unterwirft. Dann wirkt im Sport der gleiche Stress auf uns ein, wie wenn wir arbeiten. Und gerade das wollen wir ja dabei vermeiden.

Wie soll man nun Ausdauersport machen?

Man sollte natürlich den Kreislauf immer wieder in Schwung bringen und genau dafür ist Ausdauersport ideal. Wie Sie das machen, ist aber irrelevant. Jede Ausdauersportart ist dafür geeignet. Keine ist besser als die andere, solange Sie nicht stark übergewichtig sind oder bestimmte Verletzungen/Beschwerden im Bewegungsapparat haben. Suchen Sie es sich selbst aus, ob Sie laufen, Rad fahren, wandern, Inline skaten, schwimmen, eislaufen, rudern oder etwas ganz Anderes machen. Und versteifen Sie sich nicht auf eine bestimmte Sportart. Wie gesagt ist grundsätzlich keine besser als die andere, daher können Sie Abwechslung in Ihre Ausdauersportarten legen.

Kraftweg Kraftsport: Eisen stemmen, aber nicht eisern

Dieser Text befindet sich im Aufbau und wird in den nächsten Tagen vervollständigt.